Höchste Effizienz und Zuverlässigkeit bei der Kühlung von Rechenzentren

Ziel des Projekts ODATA SP2 ist es, das neue Rechenzentrum, das von ODATA in Hortolândia, Brasilien, 100 km von San Paolo entfernt, gebaut wird, mit dem zuverlässigsten und energieeffizientesten HLK-System zu versorgen.

ODATA ist ein Unternehmen, das mit dem Ziel gegründet wurde, IT-Infrastrukturen und Server bereitzustellen, die für globale Unternehmen mit einer Niederlassung in Lateinamerika große Mengen an Informationen speichern können. Als Folge der Expansion baut ODATA eine neue 8-MW-Anlage (kritische IT-Leistung). Ein 7.000 qm großes Gebäude mit Racks und Servern, das von 9 Daikin EWADC10TZXSB2 Kaltwassersätzen mit einer Gesamtkühlkapazität von 11.250 kW gekühlt wird, da Rechenzentren viel Wärme erzeugen können, die abgeführt werden muss.

Tatsächlich können Rechenzentren große Mengen an Energie verbrauchen, daher ist es für diese Anwendungen wichtig, dass die HLK-Anlage so effizient wie möglich ist. Daikin ist es mit seiner selbst entwickelten Schraubenverdichter-Invertertechnologie gelungen, alle Effizienzanforderungen für dieses Projekt zu erfüllen und die Bedürfnisse des Kunden zu erfüllen.

Leon Cristalino, Lösungsanalytiker und Kelvin Tamura, Ingenieur im Entwicklungs- und Implementierungsteam von ODATA, waren hier bei Daikin Applied Europe, um 3 der 9 für ihr Rechenzentrum gekauften Einheiten zu testen, und sie waren so freundlich, uns ein paar interessante Informationen zu geben, wie wichtig Effizienz und Zuverlässigkeit für Rechenzentren sind:

„Die Möglichkeit, unsere Dienstleistungen zu einem niedrigeren Preis als die Konkurrenz anzubieten, macht uns für unsere Kunden attraktiver. Je effizienter die Kälteanlage in unserem Rechenzentrum ist, desto wettbewerbsfähiger werden wir auf dem Markt sein. Auch die Zuverlässigkeit ist für Rechenzentren von entscheidender Bedeutung. […] Unsere Anlage wird Tier-3-zertifiziert sein – eine Zertifizierung, die nur 93 Minuten Ausfallzeit pro Jahr zulässt – und um ihren Anforderungen gerecht zu werden, werden wir mehrere Kaltwassersätze und damit Redundanz haben, so dass im Falle von Wartungsarbeiten oder Anlagenstillständen eine Reserve haben. Auch wenn wir Redundanz haben, wollen wir zu 100 % auf Ausfälle vorbereitet sein, dabei ist die Option Rapid Restart eine Möglichkeit, den Temperaturanstieg zu verhindern und hilft, die Kaltwassersätze wieder auf volle Lastkapazität zu bringen.“